Liebe auf den zweiten Klick

Kein Tausch, eine Symbiose: Theresa Elstner verkn√ľpft Kunst und IT zu Interfaces und interaktiven Installationen. Daf√ľr wurde die Medienk√ľnstlerin 2018 mit dem Hochschulpreis der Bauhaus-Universit√§t Weimar und dem Bauhausstipendium ausgezeichnet. Ihr Zweitstudium der Informatik an der Uni Leipzig unterst√ľtzen wir mit dem GISA-Deutschlandstipendium. Zu Gast in unserem Headquarter erhielt Theresa Elstner neue Inspiration.

Beitrag teilen auf:

Frau Elstner, Sie sind eigentlich K√ľnstlerin. Woher kam Ihre pl√∂tzliche Lust auf Zahlen?

Tats√§chlich war Kunst die Vermittlerin. Meine medienk√ľnstlerischen und installativen Arbeiten sind auf die Interaktion mit dem Betrachter angelegt. Je komplexer die Vorg√§nge wurden, desto st√§rker war ich auf Programmierer angewiesen. Um mich davon zu emanzipieren, habe ich mich f√ľr ein Informatikstudium entschieden.

Und war es Liebe auf den ersten Klick?

(Lacht) Eher auf den Zweiten. Zuerst dachte ich wirklich: ‚ÄöDu musst jetzt einfach in den sauren Apfel bei√üen und das durchziehen‚Äė. Aber dann war ich ganz √ľberrascht, wieviel Spa√ü mir das Nachdenken √ľber komplexe Probleme machte ‚Ķ

… und Sie haben nach dem Bachelor gleich noch den Master in Informatik obendrauf gesetzt! Worum geht es in Ihrer Abschlussarbeit?
Es geht um die Qualit√§tsbewertung archivierter Daten und Webseiten. Meine Interessen sind aber sehr vielf√§ltig: Kryptografie, KI und nat√ľrlich UX/UI.

Erst k√ľrzlich besuchten Sie das GISA Headquarter in Halle (Saale). Welchen Eindruck hatten Sie?

Ich hatte einen richtig sch√∂nen Tag. Ich habe GISA als Unternehmen wahrgenommen, das ein erfrischend freundliches und offenes Umfeld bietet, in dem ganz verschiedene Produkte entwickelt werden. Michael Netzband, ein sehr guter Redner, hat mir einen tollen √úberblick √ľber IT-Sicherheit verschafft, w√§hrend mir ein Fachgespr√§ch mit Grit Blume und Irka Schneider als Expertinnen f√ľr UX/UI ganz neue Perspektiven er√∂ffnete ‚Äď auch in k√ľnstlerischen Fragen.

GISA macht Karriere - mach mit!

F√ľr Berufserfahrene, Quereinsteiger, Berufsanf√§nger und Studierende.

Und könnten Sie sich vorstellen bei GISA zu arbeiten?

Klar! GISA bietet fachlich und zwischenmenschlich ein reizvolles Arbeitsumfeld, in dem ich auch viele meiner eigenen Interessen vertreten sehe.

Na, dann sehen wir uns ja vielleicht bald wieder!

GISA vergibt jedes Jahr f√ľnf Deutschlandstipendien an deutschen Hochschulen, vorzugsweise in Studieng√§ngen mit starkem IT-Bezug.

Seit 2011 unterst√ľtzen wir so gemeinsam mit dem Bundesministerium f√ľr Bildung und Forschung (BMBF) Studierende, deren Werdegang herausragende Leistungen in Studium und Beruf erwarten l√§sst, die sich durch ein ausgepr√§gtes gesellschaftliches Engagement auszeichnen oder auf ihrem Lebensweg besondere H√ľrden zu √ľberwinden haben.

Das Stipendienprogramm gilt als die größte öffentlich-private Bildungspartnerschaft Deutschlands, an der sich Unternehmen und Privatpersonen aus dem gesamten Bundesgebiet beteiligen.